Allgemein, LÄNDER, MYANMAR (BURMA)

Teil 2 – MYANMAR (BURMA) – FLUSSFAHRT AUF DEM AYEYARWADY VON BHAMO NACH MANDALAY

WILLKOMMEN BEI MYANMAR REISETIPPS


**NEU 2017** JETZT IM HANDEL

UNSER BUCH „BEST OF MYANMAR – 66 HIGHLIGHTS“
HIER KANNST DU INS BUCH SCHAUEN:BLICK INS BUCH

Bildband mit Reisetipps: Best of MYANMAR - 66 Highlights


FLUSSABWÄRTS VON MYITKYINA NACH BAGAN AUF DEM LEGENDÄREN AYEYARWADY (IRRAWADDY)

Teil 2 Weiter geht’s von Bhamo nach Mandalay

Flussfahrt auf dem Irrawaddy (Ayeyarwady) von Myitkyina über Bhamo nach Mandalay und weiter nach Bagan | Foto: Mario Weigt
Flussfahrt auf dem Irrawaddy (Ayeyarwady) von Myitkyina über Bhamo nach Mandalay und weiter nach Bagan | Foto: Mario Weigt | www.asia-stories.com

Die Reportage von der Flussfahrt in Myanmar ist auf sechs Seiten im Reisemagazin erschienen.

Myanmar, Burma, Birma – ein Land mit vielen Namen und vielen Gesichtern. Bezaubernd und widersprüchlich zugleich. Eine selbst organisierte Flussreise von Myitkyina nach Bagan, rund 750 Kilometer auf Burmas goldener Ader, ist ein fantastisches Erlebnis für zivilisationsmüde Traveller.

Text und Fotos: Annett & Mario Weigt | http://www.asia-stories.com

Teil 2 - Myanmar - Flussabwärts von Myitkyina nach Bagan auf dem Irrawaddy
Teil 2 – Myanmar – Flussabwärts von Myitkyina nach Bagan auf dem Irrawaddy

Zweite Etappe von Bhamo nach Mandalay

Dauer: 1,5–3 Tage, je nach Wasserstand, Nebelbänken und Zustand des Schiffs; keine festen Abfahrtszeiten, wenn das Schiff beladen ist geht’s los.
Schiff: IWT-Schiff
Die Fahrt: Die 440 Kilometer lange Etappe ist ein kurzweiliges Vergnügen. Der zweite Engpass hinter Sinkhan, mit schroffen Karstformationen, das in der Felswand eingelassene Peacock-Kloster, der Papageienfelsen, die Pagodeninsel Shwe Kyundaw in Shwegu und die riesigen Teakholzlager machen den ersten und wohl auch spektakulärsten Teil der Reise aus. Weiter geht’s über Katha, der Wirkungsstätte von George Orwell, entlang den Le-Yoma-Bergen, vorbei an Senf- und Maisfeldern. Immer wieder ragen goldene Pagoden, verwitterte Stupas und Tempelanlagen aus dem Grün. Ab Kyauk Myaung, bekannt für die Herstellung glasierter Wasserkrüge, ebbt die Landschaft wieder deutlich ab. Dann dauert es auch nicht mehr lange und der Vorbote von Mandalay, der gewaltige Sockel der monumentalen Mingun-Pagode, ist am Horizont sichtbar.
Unser Tipp: Das zweigeschossige IWT-Schiff hat 12 muffelnde Doppelkabinen mit Gemeinschaftsbad. Wer lieber an Deck schlafen will braucht von Dezember bis Februar Schlafsack oder Decken. An Bord gibt es einfache Gerichte wie Bratreis, Gemüsecurrys und Wasser. Während der sechs Stopps kann man sich mit Verpflegung eindecken.


Buchtipp für Südostasien | Streifzüge durch das geheimnisvolle Südostasien | Reportagen aus Myanmar, Thailand, Vietnam, Kambodscha und Laos
Buchtipp für Südostasien | Streifzüge durch das geheimnisvolle Südostasien | Reportagen aus Myanmar, Thailand, Vietnam, Kambodscha und Laos

Mandalay – Kulturmetropole und Handwerkerstadt

Noch schnell die frische Luft in den Lungen von der Bootstour konservieren, dann hinein in den stickigen Großstadtdschungel. Die zweitgrößte Stadt Burmas ist quirlig, chaotisch, teils zubetoniert und auf dem ersten Blick gesichtslos. Auch dieser Millionenstadt haben chinesische Einwanderer binnen kurzer Zeit den Stempel aufgedrückt. Trotzdem lohnt hier ein längerer Aufenthalt, nicht nur wegen der vielen Heiligtümer, auch die im Umland liegenden Königsstädte haben ihren besonderen Reiz.
Eine Tagestour mit dem offenen Madza-Taxi in die Kuthodaw-Pagode zum »größten Buch der Welt«, weiter zur Mahamuni-Pagode, zwischendurch ein paar Stopps in den Handwerksgassen zum Shoppen und am späten Nachmittag die obligatorische Besteigung des Mandalay-Hills zum Sunset gehört zum Pflichtprogramm.

Unser Tipp: Zur 1,2 km langen U-Bein-Brücke in der Königsstadt Amarapura sollte man sich schon vor dem Morgengrauen auf die Beine machen, um die fantastische Lichtstimmung einzufangen und den Touristenströmen aus dem Weg zu gehen.

Tipps für Restaurants und Unterkünfte in Mandalay

Im Stadtzentrum gibt eine große Auswahl. Nahe dem Zeigyo-Markt liegt das günstige »Nylon Hotel« (Ecke 83./25. Str.). Pool und eine ruhige Lage südlich vom Königspalast hat das »Mya Mandalar Hotel« (27./69. Str.).
Das »Too Too Restaurant« (No. 79, 27.Str. zwischen 74. und 75.Str.) serviert in etwas kühler Atmosphäre leckere burmesische Currys. Authentisches Shan-Essen gibt es im »Pyi Taw Win Restaurant« (81. Str., zwischen 24. und 25. Str.). Hier stellt der Gast aus 30 verschiedenen Gerichten sein Essen zusammen.
Unser Tipp: Zum Tagesausklang ein Sunset-Bier im »View Point Restaurant« (Ende der 22. Str.) trinken und dabei das emsige Treiben auf dem Irrawaddy beobachten. Achtung: ab 19 Uhr Karaoke!

Hier geht’s weiter im Artikel …

Teil 1 – Myanmar, Burma – Flussfahrt auf dem Irrawaddy von Myitkyina nach Bhamo …

Teil 3 – Myanmar, Burma – Flussfahrt auf dem Irrawaddy von Mandalay nach Bagan …

Ausflugtipps: – Myanmar, Burma – Flussfahrt auf dem Irrawaddy von Mandalay nach Bagan …


 ** BESTSELLER 2017 **

** NEU ** BILDBAND MYANMAR | BURMA 

Premium Bildband MYANMAR | BURMA
Bildband MYANMAR | BURMA
im edlen Schmuckschuber
Fotos: Mario Weigt
Text: Walter M. Weiss
Verlagshaus Würzburg/Stürtz
ISBN: 978-3-8003-4819-0
Größe: 24 x 30 x 4 cm
224 Seiten mit 350 Fotos
Preis: 49,95 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s