Allgemein, MYANMAR (BURMA)

MYANMAR 2016: VOM ERDBEBEN ZERSTÖRTE TEMPEL IN BAGAN

YANMAR

MYANMAR: ERDBEBEN IN BAGAN 2016

Erdbeben in Myanmar am 24.08.2016: Betreten verboten! Alle Tempel und Pagoden in Bagan, die nach dem Beben nicht mehr betreten werden dürfen.
Erdbeben in Myanmar am 24.08.2016: Betreten verboten! Alle Tempel, Stupas und Pagoden in der Tempelebene Bagan, die nach dem Beben nicht mehr betreten und bestiegen werden dürfen.

Alle zerstörten Pagoden auf einem Blick

Ein schweres Erdbeben am 24.08.2016 mit einer Stärke von 6.8 (Angabe der US-Erdbebenwarte) hat in Myanmar drei Menschen das Leben gekostet und für Verwüstungen in der Zentralebene gesorgt . In der Tempelebene Bagan beschädigte das Beben etliche jahrhundertealte buddhistische Tempel und Pagoden. Das Epizentrum des Erdbebens lag 25 Kilometer westlich von Chauk. Zu spüren war das Beben auch noch hunderte Kilometer südlich in Thailands Hauptstadt Bangkok und in Indien.

Du suchst für deine Reise eine unterhaltsame Lektüre?
                         

Buchtipp für Südostasien | Streifzüge durch das geheimnisvolle Südostasien | Reportagen aus Myanmar, Thailand, Vietnam, Kambodscha und Laos
Buchtipp für Südostasien | Streifzüge durch das geheimnisvolle Südostasien | Reportagen aus Myanmar, Thailand, Vietnam, Kambodscha und Laos

Bagan: Welche Pagoden wurden vom Erdbeben zerstört?

Das „Department of Archaeology, Ministerium of Religious Affairs and Culture“ hat am 9. September 2016 eine Liste der zerstörten Pagoden, Tempel und Stupas herausgegeben, die vorerst nicht betreten werden dürfen. Alle anderen Gebäude wurden nach Prüfung wieder freigegeben und sind zugänglich.

Diese Pagoden dürfen nicht mehr betreten werden!

    1. Kyaung-gyi-ama
    2. Kyaung-gyi-nyima
    3. Phyatsa-shwegu
    4. Gubyauknge (Myinkaba Village)
    5. Pahtotharmyar
    6. Ananda-oak-kyaung
    7. Shwekyaung (Golden Monastery)
    8. Thagyarpone
    9. Kyayminga
    10. Kyauk-kuu-ou-min
    11. Ywar-haunggyi
    12. Nwar-pyagu
    13. That-kyamuni
    14. Kya-sinn
    15. Myinpyagu
    16. Chauk-phaya-hla
    17. Shwethalaung
    18. Nat-hlaung-kyaung
    19. Thatbyinnyu

Welche Tempel und Pagoden dürfen bestiegen werden?

Der einzigartige Blick über die Tempelebene Bagan bei Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang ist ein Highlight während der Reise durch Myanmar. Aufgrund das starken Erdbebens ist die Zahl der Tempel und Pagoden begrenzt, die am Morgen bzw. am Abend bestiegen werden dürfen.

Pagoden, die zum Sonnenuntergang betreten werden dürfen!

  1. Pyathatgyi
  2. Shwesandaw (bekannteste Sunset-Pagode)
  3. South Guni (auch Taungguni)

Karte mit den begehbaren Tempeln nach dem Erdbeben:

Die Karte zeigt alle Tempel, Pagoden und Stupas, die nach dem Erdbeben begehbar, teilweise begehbar oder geschlossen sind.

Myanmar: Karte von zerstörten Tempel und Pagoden in Bagan nach Erdbeben 2016
Erdbeben in Myanmar am 24.08.2016: Betreten verboten! Alle Tempel, Stupas und Pagoden in der Tempelebene Bagan, die nach dem Beben nicht mehr betreten und bestiegen werden dürfen.

** BESTSELLER 2017 **

** NEU ** BILDBAND MYANMAR | BURMA 

Premium Bildband MYANMAR | BURMA
Bildband MYANMAR | BURMA
im edlen Schmuckschuber
Fotos: Mario Weigt
Text: Walter M. Weiss
Verlagshaus Würzburg/Stürtz
ISBN: 978-3-8003-4819-0
Größe: 24 x 30 x 4 cm
224 Seiten mit 350 Fotos
Preis: 49,95 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s